Unser Ziel: höchste Netzabdeckung für unsere Heimat

Weiße Flecken erschließen

Die Telemark setzt vor allem auf die effiziente Nutzung bereits bestehender Infrastrukturbereiche. Denn nur so kann sie hohe Kosten beim Ausbau der Glasfasernetze vermeiden. Bei einer kompletten Neuverlegung der Kabel würden rund 70 Prozent der Investitionen auf den Tiefbau entfallen.

Die Telemark sieht eine effizientere Lösung in einer stärkere Kooperation der verschiedenen Infrastrukturbetreiber. Dazu bringt sie im Märkischen Kreis alle Akteure und Interessenvertreter zusammen. Zu diesen gehören Kommunen, Stadtwerke, Stadtentwässerungen, Wirtschaftsförderungen, Festnetz-, Mobilfunk- und auch Kabelnetzbetreiber.